Liebe Frau Oelschläger und liebes Katzenhaus-Team, Sammy hat sich schon nach wenigen Tagen sehr gut bei uns eingelebt und unser aller Herz im Sturm erobert. Der erste positive Eindruck bestätigt sich täglich auf's Neue: Sammy ist ein ganz toller Kerl und ein idealer Familienkater! Lieb, ausgeglichen & cool. Er hat sich noch nicht ein einziges Mal auch nur annähernd aggressiv oder ängstlich gezeigt. Er ist ein richtiges Schmusefell, ein bisschen schwatzhaft und unglaublich neugierig. Kein Schrank und keine Schublade sind vor ihm sicher (einer seiner Lieblingsplätze ist die noch nasse Badewanne, kurz nachdem einer von uns unter der Dusche stand... ). Und das Schönste: Er spielt mit unseren Kindern wie ein richtiger kleiner Freund. Selbst Max, unser Dreijähriger, ist begeistert...

Wir sind alle überglücklich, dass Sammy nun bei uns sein darf und als kleines Dankeschön schicken wir Ihnen ein paar Fotos, die - glaube ich - für sich selbst sprechen...

 

Herzliche Grüße von Familie Kloppholz mit Sammy

 

Hallo liebe Tierfreunde,

hiermit möchte ich wieder mal etwas über mich hören lassen. Seit dem letzten Tag in meinem alten Zuhause im Tierheim und heute ist viel passiert!!!

Mein neues Rudel ist super und total verschmust, verspielt und ein Essen bekommt man hier …… einfach lecker so das ich auf meine Linie achten muss,

was aber auch nicht schwer fällt bei den langen Spaziergängen. Im Sommer habe ich meinen eigenen Sonnenplatz auf den Balkon (siehe Foto) auch sonst kann ich mich

hier überall ablegen und schlafen, sogar im Bett….. da schlafe ich am liebsten unter der Decke von Frauchen und Herrchen, dicht an geschmust . Auch so schmusen

wir sehr viel und gerne so das es manchmal auch vorkommt das ich Herrchen und Frauchen nicht weggehen lassen kann oder sie daran erinnern muss ….. hallo schmusen.

(Benji ist sehr verschmust und sucht ständig unsere Nähe, auch sein Vertrauen zu uns wächst zu unser Freude stätig. Nur die alten Ängste und Alpträume suchen

ihn manchmal noch heim. Artgenossen gegenüber sowie das ängstliche reagieren auf manche Menschen sind immer noch ein Thema was aber von uns vorsichtig mit einer sehr lieben Hundetrainerin analysiert wird um ihn

vielleicht von diesen Verhaltensstrukturen zu befreien sprich sie wenigstens mildern zu können. Wir haben den kleinen Rüpel total ins Herz geschlossen und wollen

ihn nicht mehr missen. Und wer Benji´s  Wesen kennt weiß sofort das der Kleine kaum eine Spur von Aggression auf weißt sondern leider von seinen Ängsten geleitet wird

die aus seiner Vergangenheit resultieren.  Man merkt ganz deutlich das Benji langsam zu Ruhe kommt und sein neues Leben richtig genießt.)

 

Hallo liebes Tierheimteam,

Ich wollte euch kurz berichten, dass ich mich prima in meinem neuen Zuhause eingelebt habe.

Anfangs war ich recht schüchtern und habe vor allem dem Hund nicht über den Weg getraut...

Mittlerweile sind Josie und ich ganz dicke Freunde und ich freue mich immer ganz arg, wenn Josie abends mit Frauchen nach Hause kommt.

Demnächst geht Frauchen noch mal mit mir zum Tierarzt, damit ich nochmal durchgecheckt werde, aber ich bin mir jetzt schon sicher, dass ich den Katzenschnupfen gut überwunden habe.

Hunger habe ich immer und ich habe auch schon gut zugenommen und bin ein ordentliches Stück gewachsen...;-)

 

Liebe Grüße

Juli

 

Daisy kam im Juli 2011 zu meinem Sohn in unsere 3 Zimmerwohnung in Hameln.

Dort lernte sie unseren Pitry kennen und war sofort Feuer und Flamme für ihn.

Sie lernte den Freiflug am nächsten Tag kennen und gab sich unheimlich viel Mühe die Freiflugplätze in der Wohnung anzusteuern.

Sie brauchte 1 Woche, um es zu schaffen an den freischwingenden unterschiedlichen Ästen und Seilen zu landen.

Ihre Füßchen waren es anscheinend nicht gewohnt zu Balancieren, und so versuchte sie ihrem neuen Freund zu folgen, der Ihr alles zeigte was in der Wohnung so los ist.

Morgens nach dem Frühstück der Kinder lässt Michel sie sofort aus dem Nachtkäfig bevor er zur Schule geht.

Dann wird sofort die Wohnzimmerinsel angeflogen und geschaut was so los ist.

Beim Tisch abräumen wird dabei noch geschaut, ob nicht doch etwas zum Zerschreddern oder Runterschmeißen ist. Dann werden einige Runden erst einmal geflogen, im Kinderzimmer ein Snack genommen und dann ein Abstecher ins Bad und schauen was da so los ist. Dann wird gefieselt und geknabbert an der Wohnzimmerinsel an den verschiedenen Ästen und Seilen.

Gegen 13 Uhr fliegen sie wieder in den Nachtschlafkäfig der den ganzen Tag offen ist und halten eine Siesta bis sie dann die selbst eingehaltene Pause beenden mit Kontrollflügen in der gesamten Wohnung.

Zwischen durch setzen sich beide auf den Ausguck am Kinderzimmerfenster oder sehen sich im anderen Kinderzimmer um was da so rumliegt und was man so zerschreddern kann.

Am besten ist das bunte Bonbonpapier es knistert so schön aber sie bekommen einfach nichts kaputt davon.

Zwischendurch kommen dann die Kinder und wir ärgern sie bei den Hausaufgaben.

Manchmal traut sich Daisy  dann auf die eine oder andere Schulter zu setzen oder wenn die Mutter der beiden Kinder sich ausruht landet sie auf dem Oberschenkel und wandert bis zu den Haaren und knibbelt ganz zart daran.

Sie wird immer mutiger und seit neuesten traut sie sich auf die Hand.

Zwar noch mit Futter aber das Vertrauen wächst das die Hand nichts Schlimmes ist und sie hat einen coolen Lehrmeister den Pitry.

Der ist so handzahm und quatscht so viel das er immer wieder still bestaunt wird von Daisy.

Aber am Futternapf da ist sie richtig mutig.

Sie zetert ganz laut wenn sie ihn da sieht kommt angerannt/geklettert und Pitry macht sofort Platz und überlässt den Napf ihr.

Wenn es Frisches grün gibt jeden Morgen ist allerdings er der erste da lässt sie sich dann Zeit und bequemt sich dann erst zum grün wenn im Freßnapf die besten Bissen weg sind.

Hirse liebt sie besonders aber welcher Welli macht das nicht!

Obwohl ihr Kropf anscheinend immer fast zu platzen droht weil sie sich so vollstopft ist sie immer noch schlank und gut im Flugtraining.

Sie hat anfliegen, landen auf einem freischwingenden Ast oder Seil gelernt. Landen auf Regalen und Handtuchstapeln.

Sitzstange am Fenster anfliegen.

Pitry Badet leidenschaftlich gern im Badezimmer am Waschbecken oder mit Michel oder der Mutter der Kinder in der Badewanne ist er dabei. Das traut sie sich nicht sie schaut erst kurz zu was er da macht und dann fliegt sie aus dem Bad und zetert.

(Im Badewasser ist am Anfang solange Pitry baden will nichts drin, Reinigungsmittel kommen erst danach wenn er sein Bad beendet hat)

Sobald es nach dem Abendbrot Ruhe einkehrt ziehen sich die beiden gemeinsam in Ihren Nachtflugkäfig zurück. Wenn Michel um 20.15 dann den Feierabend einläutet in seinem Zimmer macht er dann erst die Käfigtür zu da haben die beiden dann schon Ihre Lieblingsschlafstange in Beschlag genommen.

Hier beweist sich mal wieder das auch ein Vogel der aus dem Jahrgang 2007 stammt dazu lernt.

Wir sind froh das sie zu uns gekommen ist und wir hoffen noch weiterhin viel Freude an Ihrer Gesellschaft zu haben.

Auch wenn sie sich weiterhin ihre Federn ausrupft die anfangen zu sprießen das ist uns egal. Wir hoffen, dass sie damit irgendwann damit aufhört, denn an Langeweile kann es nicht liegen.

 

Dieses Dreamteam hat es wirklich ganz toll getroffen. 4 "Problemhunde" haben bei Familie Ruhmer ein genz tolles Zuhause gefunden. Vielen Dank...

 

 

Hallo liebes Tierheim-Team ,

ich bins, der schöne Banjo :)!

Einen langen Aufenthalt bei euch hatte ich zum Glück nicht, da sich mein Frauchen und Herrchen sofort in mich verliebt hatten, da ich mich von meiner besten Seite gezeigt hatte. So konnte ich bald 2 Wochen auf Probe zu ihnen ziehen. Da es mir so gut gefallen hat, bin ich dann natürlich auch gleich da geblieben :)

Am 17.06.2011 bin ich dann endgültig in mein neues Zuhause eingezogen und kann mich nicht beklagen.

Ich habe mich super eingelebt, werde rundum umsorgt und fühl mich pudelwohl. Ganz besonders mag ich Inliner fahren mit meinem Frauchen, schmusen und mit dem Nachbarshund im großen Garten toben. Jeden Sonntag darf ich meinem Frauchen beim Fußball spielen zuschauen und bin für sie schon ein kleiner großer Glücksbringer geworden!

Das Essen ist auch ok, nur könnte es ruhig ein bisschen mehr sein finde ich  :D Denn ich habe IIIMMEER Hunger und bettel deswegen bei jeder Gelegenheit mit meinen braunen Knopfaugen ( mein Frauchen kann meinem charmanten Hundebettelblick sehr selten wiederstehen ), verständlich so süß wie ich bin, naja gut für mich  hehe :)

Hergeben tun die mich nicht mehr!

So, und zum Schluss wollte ich mich jetzt noch bei den netten Pflegern bedanken die sich die paar Tage die ich bei euch verbringen durfte um mich gekümmert haben ;) Macht einen super Job :)

Liebe Grüße an die derzeitigen Besucher ,

euer Banjo :)

 

Am 9.9.2011 ist unser Oscar bei uns eingezogen,Euch vielleicht noch besser bekannt als Cairn Terrier Moritz. Dieser kleine Kerl hat sich im warsten Sinne des Wortes in die Herzen der gesamten Familie geküsst wie man sich wahrscheinlich gut vorstellen kann. Er hat sich wirklich sehr schnell und ohne Probleme bei uns eingelebt .Frei nach dem Motto:" Mein Haus, Mein Hof , Mein Wald ,Meine Familie!!!". Der kleine Oscar macht nicht nur uns sehr viel Freude sondern auch unserem 4 jährigen Cairn Terrier Moses.Diese Beiden verstehen sich super, sie raufen und spielen den ganzen Tag zusammen und machen gemeinsam den Garten unsicher.Wir erfahren durch Oscar sehr viel Glück und Spaß und er bekommt als Gegenzug dafür lange Spaziergänge und Kuscheleinheiten ohne Ende. Wir sind sehr dankbar, dass wir diesen kleinen wuseligen Kerl in unsere Familie aufnehmen durften und geben ihn auch nie wieder her!!!

Es grüßt Euch herzlich,

Oscar und seine Familie Seidel

 

Hallo, liebes Tierheim Team,

 

da bin ich also wieder, der Adonis, aber nur zum Grüßen,

Zurückkommen will ich nicht mehr. Nach anfänglichen Missverständnissen bin ich jetzt total glücklich. Ich habe eine entzückende Lebensgefährtin (manchmal ganz schön zickig, dann zieht sie mir immer meine langen Ohren noch länger), eine regelmäßige Arbeit, bei der immer mehr gefordert wird Man trailing) und zu Haus viel Platz, der mir manchmal ganz allein gehört(siehe Fotos)und ich so weit rennen kann, so weit die Pfoten tragen.

Ach so, Kost und Logi ist auch in Ordnung, man könnte es schlechter getroffen haben.

 

Es grüßt ein ausgelassener Adonis nebst Frau

 

Aus dem Leben des Karlsson (vom Dach)…

Hallo liebe Frau Oelschläger und natürlich auch hallo an alle, die sich im Tierheim sonst noch um mich gekümmert haben!
Na erkennt ihr mich???


Ich nehme mal an, dass ihr euch noch an mich erinnert, weil 1. ist es ja noch gar nicht so lange her, dass ich bei euch war und 2. bin ich einfach so ein schicker und cooler Typ, dass man mich nur schwer vergessen kann!

Jedenfalls hat mich meine neue Aufpasserin, wobei sie auch eine super Gurken-, Salat-, Bananen- und Möhrchengeberin ist, am 21.05. zusammen mit ihrem Freund, der, gerade weil er so ein cooler Typ ist, wie ich, auch super nett zu mir ist, aus dem Tierheim geholt. Dann musste ich erstmal in einen Karton! Hallo – Karton geht gar nicht! Aber für die kurze Strecke war es völlig ok. Als wir dann in strahlendem Sonnenschein im Garten ankamen, wurde ich gleich auf den Rasen gesetzt (man war das toll), aber irgendwie roch das ganz komisch. Und auf einmal kam da so ein dickes Viech auf mich zu……!!
Gleich danach ging das Beschnuppern los und das fremde Merrliböckchen meinte er hat vor ein paar Tagen seine Freundin verloren, deswegen ist er noch ein wenig traurig. Daraufhin ich: „Das ist ja blöd, aber nun bin ich ja da!“ Ich glaub er fand es lustig und war auch wirklich froh, dass ich da war, denn kurze Zeit später lagen wir schon beide relaxed in der Sonne!



Naja, mittlerweile sind „Dickes“ (sein eigentlicher Name ist Joe, aber wir nennen ihn alle so^^ er ist aber auch wirklich etwas dicklich) und ich voll die Kumpels, nachdem wir uns beide durchgesetzt haben (er meint er wäre dominanter, aber ich bin da anderer Meinung). Trotzdem verstehen wir uns super, auch obwohl der arme kastriert ist (ich zum Glück nicht ;)! Wir dürfen oft in der Wohnung rumlaufen, nur vor gefährlichen Stellen sind Gitterstäbe. Aber das ist okay, weil wir ja auch sonst fast alles in Beschlag nehmen. Wenn es schön ist kommen wir raus – natürlich nicht als Strafe…bei dem „Hundeblick“ kann uns ja auch keiner böse sein ! Im Garten geht’s dann entweder aufs Gras oder aufs Rindenmulch (wie auf den Bildern – ich bin so fotogen),

da kann man sich super die Krallen ablaufen. Aber wir sind beide nicht so die Läufer^^. „Dickes“ liegt oft im Häuschen und entspannt und ich lieg auf dem Häuschen oder irgendwo in seiner Nähe…auch wenn genug anderer Platz im Käfig ist. Aber ich glaube mit gefällt es, wenn die Luft auch von unten kommt^^. Manchmal bin ich aber auch im Häuschen…ein bisschen Intimsphäre ist ja auch wichtig.Kurzum kann man sagen, dass wir beide uns super ergänzen, weil ich ihn ein bisschen zum toben animiere und er so schon viel vertrauter geworden ist, andererseits bringt er mich dann aber auch dazu mal abzuschalten und sich in der Sonne zu entspannen. Dadurch bin auch ich viel entspannter geworden. Ganz anders war es ja, als ich mit so ein paar „Schnicksen“ im Tierheim zusammen war, also Frauen sind schon eine Spezies für sich – da ist „Dickes“ schon wesentlich passender!

Ich glaube die großen Menschen um uns herum freut das auch sehr, auch wenn sie manchmal meckern, dass wir kurz nach dem Staubsaugen wieder alles mit Streu voll“sauen“, weil es einfach tierisch Spaß macht schnell die Treppen rauf und runter zu laufen ;)

Dickes und ich haben hier ein sehr schönes und lohnenswertes Leben – und vor allem: Wir werden sehr doll lieb gehabt!!


Viele liebe Grüße an euch – soll ich auch von „Dickes“ und unseren Menschen Jessica und Philip ausrichten!

 


Hallo liebes Tierheimteam, hallo liebe Bewohner, hier ist der kleine Simon. Weil ich Anfang Dezember einfach ausgesetzt wurde, habe ich (zum Glück nur wenige Tage) vorübergehend bei Euch gewohnt. Meine neue Mama hat mich im Internet gesehen und sich sofort ich mich verliebt (kein Wunder, ich bin ja auch ein süßer Kerl). So zog ich also kurz darauf erstmal auf Probe bei ihr ein. In dieser Zeit mußte ich dann auch noch eine OP über mich ergehen lassen und obwohl mir nur vier Zähne geblieben sind habe ich alles gut überstanden. Auch meine Ohren sind wieder richtig frei sodaß ich sogar hören kann, wenn ich will :-) Da mich Mamas Sohn und seine Freundin genauso schnell ins Herz geschlossen hatten wie ich sie, haben sie dann kurz vor Weihnachten heimlich (ohne unser Wissen) die ganzen Formalitäten erledigt. Und so bin ich dann Heiligabend ganz offiziell als "Weihnachtsgeschenk inklusive neuer Hundemarke" bei Mama eingezogen. Na wir haben uns vielleicht gefreut !!!! Nun sind ein paar Monate vergangen und ich möchte Euch einen kleinen Einblick in mein "neues, glückliches Leben" geben. Ich lebe jetzt also mit meiner Mama und einer kleinen Hundedame, namens Hexe, zusammen. Wir sind ein tolles Trio muß ich sagen. Hexe macht zwar manchmal ihrem Namen alle Ehre, aber sie krieg ich auch noch in den Griff (wie schon vieles mehr). Denn in Wirklichkeit mag sie mich nämlich schon, sie gibt es aber ungern zu wenn wir nicht grad unter uns sind.  Kavalier genießt und schweigt!!! :-))) Wir haben einen riesengroßen, schönen Garten in dem wir ohne Ende toben können und zusätzlich gehen wir auch noch jeden Tag in den Feldern der Umgebung mit Mama spazieren.Was es da nicht alles zu sehen gibt und überall schnuppert es so gut. Ich helfe auch täglich bei der Versorgung unserer Brieftauben. Das heißt ich kontrolliere was und wieviel sie zu fressen bekommen und mache selbstverständlich einen Kontrollgang wenn sie Ausgang haben und in meinem Garten rumlaufen. Bevor wir abends schlafen gehen mache ich eine letzte Runde und gucke nach ob auch alle artig schlafen gehen. Und falls doch mal eine meint sie könnte nachts in der Voliere eine Party feiern brauche ich nur kurz bellen und dann weiß auch sie, jetzt ist Zapfenstreich! Ich hab also immer genug zu tun! Da mir das springen manchmal etwas schwer fällt (bin ja schließlich nicht mehr der jüngste) hat Mama eine Treppe gekauft damit ich problemlos auf meinen Sofaplatz komme. Die ganze Sache muß ich aber erstmal genauer unter die Lupe nehmen und so sitzen voerst meine Spieltiere drauf. Und nun ratet mal wo wir schlafen??? Richtig, natürlich schlafen wir zusammen bei Mama im Bett :-)))) Ja ihr seht, ich bzw. wir haben hier das Paradies auf Erden!!! Und ich danke es jeden Tag mit vielen Schmusestunden und Küsschen, auch meinen Freunden Petra und Robbin die sehr viel dazu beigetragen haben das ich hier bin. Nun drücke ich Euch allen ganz fest die Pfoten damit Ihr auch bald ein so schönes neues Zuhause bekommt wie ich!!! Und an das gesamte Team: Vielen Dank für alles was Ihr für mich getan habt!!! Liebe Grüße und "WauWau" aus Bockenem
Euer Simon mit Hexe, den Tauben und Mama Ingrid

 

 

Liebe Mitarbeiter des Tierheims Hildesheim,

im November ist die Katze Nicky bei mir eingezogen. Nachdem sie anfangs sehr scheu war, hat sie sich bestens eingelebt. Sie ist sehr verschmust und ausgesprochen lieb.
Glücklicherweise war es in den ersten Wochen draußen sehr kalt, so dass ihr der Freigang nicht fehlte. Jetzt genießt sie die Sonne und den großen Garten, was auf dem Bild zu erkennen ist.
Wir beide sind superglücklich miteinander!
Ich möchte mich ganz herzlich bei den Mitarbeitern des Tierheims bedanken, dass sie Nicky so gut versorgt haben.

 

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

vor fast genau 2 Jahren durften wir Gonzo bei euch abholen und mit nach Hause nehmen! Wir wollten euch wissen lassen, dass Gonzo sich gut bei uns eingelebt hat. Obwohl man fairerweise sagen muss, Gonzo wurde offensichtlich bei euch gut betreut und versorgt, denn so zutraulich und umgänglich wie er ist, hätte er sich überall gut eingelebt. Gonzo ist uns sehr ans Herz gewachsen und macht uns viel Freude. Für unsere Tochter ist er bei Kummer der Seelentröster, für unsere Katze der Schmutze,- Beschützer,- und Kuschelhund und für uns derjenige, der uns auch in der kalten Jahreszeit vom Sofa holt und uns zum Spaziergang an der frischen Luft überredet. Aber am allerliebsten kuscheln wir alle zusammen auf dem Sofa!

Wir haben euch mal Foto's mitgeschickt - einmal so, wie wir ihn bei euch kennengelernt haben und ihr ihn wohl noch in Erinnerung habt - und zwei aktuellere Fotos.

Mit vielen Grüßen,

Gonzo's Familie

 

 

Halli Hallo , ich bins der Gismo . Ääähm Ihr kennt mich noch unter meinen altem Namen HUBERTUS . Ich wollte Euch zeigen was aus mir geworden ist und wo ich untergekommen bin . Ich hab viel Spaß mit meinen Herrchen und Frauchen . Toben , kuscheln und spazieren gehen mag ich ganz doll . Schnee find ich super , da kann ich ganz viel buddeln auf meinem Balkon und dann mich dann auf meinem Sessel ausruhen . Liebe Grüße und einen dicken Wuffi-Knutsch an das Tierheimteam .

 

 

Hallo!

Ich bin die Lucia, na kennt ihr mich noch? Ich wurde am 8.01.2010 aus dem Tierheim bei euch abgeholt. Ich wusste zuerst gar nicht, was mit mir geschieht, da ich sehr, sehr ängstlich war und ich die neue Umgebung noch nicht kannte. Dann kam auch noch so’n großes Untier auf mich zu und wollte noch mit mir spielen, aber das war mir dann doch etwas viel.

So etwas wie ein Haus kannte ich noch gar nicht, zumindest keine Treppen und auch keine Wasserhähne. Was ich aber sehr gut kannte, waren Besen und Kehrbleche, denn ich hatte furchtbar Angst vor solchen Dingen. Weil meine Familie in den ersten Wochen mir nur Fressen gegeben haben und mich versucht haben zu sich zu locken, fasste ich schnell Vertrauen und taute auf. Und wie ich auftaute! Gleich waren sämtliche Müllsäcke im Garten verteilt, alle Schuhe im Haus zerbissen und das Sofa voller Haare. Tja, meine Familie in einem Jahr schon viel Ärger mit mir, aber nun gehorche ich. Es war schon schwierig mich zu erziehen, weil ich beim kleinsten erheben der Stimme mich schon in die nächste Ecke verkrochen habe, aber mit viel Geduld und Liebe ist es ihnen dann doch gelungen J.

Und in Benny (das goldene Wollknäul auf dem Bild) habe ich einen sehr guten Freund gefunden, er ist zwar schon etwas älter, aber das macht nichts, ich halte ihn schon gut auf Trapp!

Also, ich danke euch nochmal, dass ich hier leben durfte und freue mich, wenn ihr mich hier nochmal besuchtJ

 

Hallo ihr Lieben,

ich bin es, Kater Darwin ( ehemals David). Nun bin ich einen Monat in meinem neuen Zuhause und ich dachte mir, ich lasse nun mal etwas von mir hören.
Mittlerweile habe ich mich sehr gut eingelebt und an das Leben bei meiner neuen Familie gewöhnt. Anfangs war ich eigentlich nur verschmust und schüchtern, aber dennoch neugierig. Mittlerweile bin ich aber ein ziemlicher Wirbelwind geworden. Wenn ich erst einmal anfange zu spielen, ist hier nichts und niemand mehr sicher. Ich liebe es zu toben und zu  "kämpfen". Und wenn mir das toben mit dem kleinen Sohn der Familie zu viel wird, such ich mir ein ruhiges Plätzchen oder zeige auch mal das ich keine Lust mehr habe. Manchmal kann ich ein kleiner Teufel sein. Aber wir 2 kommen  gut miteinander aus.Genau so liebe ich es aber gestreichelt, gekrault und beschmust zu werden. Und davon bekomme ich hier auch mehr als genug.
Nun muss ich mir nur noch abgewohnen überall was zu Essen zu klauen. Das kann ich in einer unbeobachteten Sekunde ganz gut. Schwupps, ist das Leberwurstbrot des Kleinen vom Tisch, wenn die Mama noch etwas aus dem Kühlschrank holt :D
Mein Frauchen sagt, ich passe einfach zu Ihnen und sie wollen mich nie wieder missen.
Ganz liebe Grüße auch von meiner Familie. Alles Gute ans Team und die anderen süßen Tiere.

 

 

Hallo liebes Tierheimteam,

viele Grüße von Karl (weiß)und Erbschen (gelb). Wir wohnen seit Juni 2011 bei Jimmy (blau) und Amy (grün) in Schellerten. Wir heißen jetzt Charly und Sunny. Uns geht es sehr gut und wir haben den anderen schon viele Dummheiten beigebracht.  Wir dürfen den ganzen Tag frei im Zimmer von unseren Herrchen Nils fliegen.

 

Liebes Tierheim Hildesheim,

Amy nimmt so langsam Haus und Garten in Besitz, ich schrieb schon in der ersten Mail wie artig der Hund ist. Mittlerweile läuft sie schön neben dem Fahrrad her, wobei sie das Tempo bestimmt. Man kann sie zwischendurch sogar ableinen, sie kommt zurück wenn man sie ruft. Den Weg nach Hause kennt sie schon selbsttätig. Hier im Dorf hat sie viele Freundinnen und Freunde gefunden, leider auch eine mit der sie sich nicht so gut versteht. Ihre große Liebe jedoch scheint Paul zu sein, eine Art Bernhardiner/Labrador Mix, aus der Nachbarschaft. Wenn sie ihn sieht ist sie kaum zu halten, ihm geht es nicht anders. Wenn sie läufig ist wird Paul auf sie verzichten müssen. Ich bin gespannt wenn die unmittelbaren Nachbarn aus dem Urlaub zurück sind und ihre beiden Rüden wieder da.

Mit den Hunden aus der Verwandschaft versteht sie sich sehr gut. Vor allem mit Gina eine etwas ältere Labrador/Münsterländerhündin, sie stammt auch aus dem Tierheim Hildesheim und lebt seit 10 Jahren bei meinen Schwiegereltern.

Viele Grüße

Rudolf Lafferton

 

 

Liebes Tierheim-Team,

wir sind am 15.7.11 zu Familie Günther in unser neues Zuhause vermittelt worden. Wir heißen jetzt Oskar (Lestat) und Louisa (Akasha). Es kann nur Schicksal gewesen sein, dass wir Beide zusammenbleiben konnten und Fam.Günther muss wohl auf uns gewartet haben, denn wir werden nach Strich und Faden verwöhnt – es dreht sich alles um uns! Diese Tatsache haben wir natürlich sofort registriert und sind daher entsprechend wählerisch beim Futter. Herrchen und Frauchen machen für uns eine andere Futterschale auf, weil wir eben die andere Sorte lieber mögen ( Sorte kann sich aber von Tag zu Tag ändern). Einmal in der Woche wird sogar eine Poularde gekocht, was natürlich ein ganz besonderer Leckerbissen für uns ist. Das ist dann bei uns Beiden so ähnlich wie bei den Menschen „die Schlacht am Kalten Buffet“. Ist das nicht toll?? Wir haben Herrchen u. Frauchen gut auf uns trainiert und fühlen uns sauwohl! Ich, Oskar, bin beim Toilettengang beim Zuscharren nicht so pingelig wie meine Schwester, so dass ich mir gestern meine Hinterpfoten verschmutzt hatte. Mein Frauchen hat darum meine Pfoten mit Wasser abgewaschen – das fand ich  überhaupt nicht gut!! Na ja, ich habe es überstanden und bin nicht nachtragend.

So, mit einem zufriedenen Schnurren grüßen wir Beide, ebenso Herrchen u. Frauchen, das gesamte Tierheim-Team u. senden noch ein paar aktuelle Fotos.

Liebe Grüße, Oskar u. Louisa (Fam.Günther)

 

Guten Morgen alle zusammen :-),

ich glaube wir dürfen sagen,

dass sich Lämmchen und Blümchen gefunden haben.

Ich habe sie gestern um 12.00 Uhr zusammen gesetzt

und als mein Sohn aus der Schule kam

saßen die 2 schon gemeinsam in einem Karton.

Es ist zwar ein wenig Fell geflogen, aber es hielt sich im Rahmen.

Da beide weiß sind können wir nicht genau sagen,

wer wieviele Federn gelassen hat

ABER Blümchen ist eindeutig ein Gentleman

er läßt unser Lämmchen machen ;-)

Mit sonnigen Grüßen,

Elfriede und Marco

Dismer

 

Hallo liebes Tierheimteam,

Söckchen wollte ihnen mitteilen, dass es ihm sehr gut mit seiner neuen Partnerin Tina geht. Die erste Zeit war er ängstlich, aber mittlerweile ist er sehr aufgeschlossen. Söckchen und Tina liegen meist immer zusammen und beschützen sich. Die beiden sind so süß zusammen.

Vielen Dank nochmal.

Mit freundlichen Grüßen

Melanie Böker

 

Hallo liebes Tierheim-Team,

ich wollte mich mal aus meinem neuen Zuhause melden. Seit Ostern bin ich nun bei meinen neuen Eltern :-)

Hier ist es echt super. Ich habe ein eigenes Haus und einen ganz großen Garten für mich ganz allein.

Ich habe ganz viel Spielzeug und auch dolle viele Leckerlies.

Leider werden die Leckerlies nur zugeteilt und stehen nicht zur freien Verfügung.

Ich darf auch alles (fast). Eigentlich soll ich nicht ins Bett.....(siehe Bild).

Mama und Papa nennen mich immer Supermaus weil die mich so toll finden.

Die haben ja auch schon Erfahrung mit Kampfschmusern wie mir.

Die geben mich nie wieder her, haben sie gesagt.

Und nun noch ein paar Bilder aus meinem tollen Zuhause.

 

Liebe Grüße

und danke daß ihr alle so nett zu mir wart als ich bei Euch war.

 

Eure

Happy

mit Eltern

 
Wir haben 42 Gäste online

 

Telefon: 05121/52734

Spendenkonto:

Sparkasse Hildesheim


IBAN:

DE47259501300000001009

 

BIC: NOLADE21HIK

 

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag
13-16 Uhr

Donnerstags 13-17 Uhr

Sonnabend 11-16 Uhr

Sonn- und Feiertags geschlossen

Das Büro ist von 11-16 Uhr besetzt

Donnerstags bis 17 Uhr

jeden 1. Dienstag im Monat erst ab 12 Uhr

Die Tierarztpraxis ist

Montag bis Donnerstag 8-15:30 Uhr

und Freitag 8-14:00 Uhr besetzt

 

Igel Info



Wie verhalte ich mich wenn ich einen Igel zur kalten Jahreszeit finde? Hier gibt es Antworten und Telefonnummern bei akuten Notfällen. Link zum Igelhaus Laatzen

. Zur Igelinfo...

Heute1879
Gestern2778
Woche1879
Monat39022
Total4897530

jbc vcounter